Wohnkonzepte mit Zukunft

MONTAG BIS DONNERSTAG
8:30 Uhr bis 16:00 Uhr

FREITAG
8:30 Uhr bis 12:00 Uhr

Wollen Sie uns persönlich besuchen?
Lassen Sie sich dazu bitte unbedingt
einen TERMIN reservieren!

 

Kontakt: 0316 / 8054

gws@gws-wohnen.at

Wo übers Wohnen hinausgedacht wird

Mit Jahresbeginn wechselte die Marketing- und Verkaufsleiterin Martina Haas in die Geschäftsführung der GWS. Sie leitet nun gemeinsam mit Johannes Geiger die Geschicke der Unternehmen GWS und GWS Exklusiv. Im Interview sprach das neue Führungsteam über Erfahrungen und neue Kapitel wie die gemeinsame Entwicklung von Wohnbau und Nutzungskonzepten. 

Wo wird Ihre Erfahrung aus dem Vertrieb spürbar?
Martina Haas: Die Kundenorientierung ist sicher ein Steckenpferd von mir. Wenn man aus dem Vertrieb kommt, kennt man die Kunden, ihre Bedürfnisse, Sorgen und Wünsche einfach wesentlich besser als in jeder anderen Position. Aus diesem Grund kann ich einiges an Wissen aus dem Markt einbringen und gut bewerten, welche Trends in den kommenden Jahren auf uns zukommen.

Welche Themen sind für die GWS 2018 zentral?
Johannes Geiger: Neben unseren laufenden und neuen Bauprojekten sowie der Verwaltungstätigkeit möchten wir noch mehr Augenmerk darauf legen, was wir für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machen können; sie sind uns wichtig. Mitarbeiterorientierung ist wesentlich für die Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens.  

Und welche Bauprojekte werden im heurigen Jahr besonders spannend?
Johannes Geiger: Wir haben aktuell viele innerstädtische Projekte in Graz und Leibnitz. Spannend sind auch Bauvorhaben, bei denen Wohnen und die dazu passende Nutzung zusammen entwickelt werden müssen. Beispielsweise in Kainbach, wo wir größtenteils gefördert bauen und mithelfen ein Ortszentrum zu schaffen. Mit Angeboten wie einem SPAR-Markt und Möglichkeiten von geförderten Mietwohnungen bis zu Eigentumswohnungen. Ebenso bei unserem Projekt in Graz in der Grüne Gasse, wo in zentralster Lage 150 Wohnungen entstehen.

Martina Haas: Auch die neuen gesetzlichen Möglichkeiten für den so genannten „Mieterstrom“ werden zukünftig von uns genutzt. Das bedeutet, dass der Strom aus der Photovoltaikanlage am Dach in das Haus eingespeist und für den Haushaltsstrom der einzelnen Wohnungen generiert werden kann. Und das wird bei den Energiekosten für die Bewohner spürbar sein.

Leistbares Wohnen ist ja weiterhin ein großes Thema …

Johannes Geiger: Alle reden über leistbares Wohnen – wir haben unseren Beitrag dazu bereits gebaut. Beim Projekt „Gratkorn“ konnten wir freifinanzierte Wohnungen zu einem Pauschalfixpreis von knapp € 2.000,00 inkl. MwSt. anbieten. Wir haben einiges aus dem Projekt gelernt, was wir bereits bei anderen Wohnausanlagen dazu nutzen, die Herstellungskosten zu reduzieren.

Martina Haas: Der Verkaufserfolg hat gezeigt, dass wir mit diesem Leuchtturmprojekt in Gratkorn genau den Wünschen und Bedürfnissen entsprechend gebaut haben. Unser weiteres Augenmerk wird weiterhin auch verstärkt auf dem Thema Betriebskosten liegen.


Zurück

GWS Gemeinnützige Alpenländische Gesellschaft für Wohnungsbau und Siedlungswesen m.b.H.
Plüddemanngasse 107, 8042 Graz